Ehrung langjähriger Mitarbeiter in der Möbelstadt Schulze

„Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ist ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ist ein Erfolg“.

Dieses berühmte Zitat von Henry Ford kann ohne Einschränkungen auf die Schulze Möbelstadt und ihre verbunden Firmen übernommen werden. Die Ehrung langjähriger Mitarbeiter, die sich Inhaber und Geschäftsführer Wolfgang Schulze nicht nehmen lassen wollte, legte eindrucksvoll Zeugnis darüber ab, dass gegenseitige Achtung, Vertrauen und der gemeinsame Wille zum Erfolg zu kommen, Grundpfeiler für eine gedeihliche Entwicklung eines Unternehmens sind. In seiner Laudatio arbeitet Wolfgang Schulze heraus, dass es fleißige Hände und kreative Köpfe waren, die die Schulze Möbelstadt – auch in einem, durch äußere Einflüsse beherrschten schwierigen Jahr – sicher auf Kurs hielten.

Zwei Jahre nach der Wiedervereinigung fanden zwölf Arbeitnehmer*innen ihre berufliche Heimat in der Schulze Möbelstadt. Jetzt konnte Wolfgang Schulze (4.v.l) neun von Ihnen für deren 30-jähriges Engagement persönlich höchsten Respekt aussprechen.

Mitarbeiter*innen sind unentbehrlich

Mit Blick auf die Corona bedingten Vorgaben meinte Wolfgang Schulze: „Wir haben uns den zusätzlichen Hürden und Verordnungen tapfer gestellt und wurden auch wieder durch unsere Kunden mit Anerkennung und Aufträgen belohnt“. Dies, so der Inhaber, ist kein Zufall oder Glück, sondern das Ergebnis einer gemeinsamen Arbeit. Schulze weiter: „Unsere langjährigen Mitarbeiter verfügen über alles, was zu einem ehrbaren Kaufmann zählt: Anstand, Respekt, Fairness und Fleiß“. Er unterstrich, dass sich die Jubilare nicht nur  unentbehrlich gemacht haben, sondern ihre Aufgaben auch vorbildlich erfüllen. Für Wolfgang Schulze sind die Fachkräfte das Rückgrat der Möbelstadt Schulze. Abschließend stellte er fest: „Wenige Geschäftsführer haben so viel Glück wie ich und können so viele Jahre mit so klasse Mitarbeitern zusammenarbeiten. Ich bin stolz auf euch“.

Feierstunde unter 2G-Regel

Als ein besonderes Zeichen der Wertschätzung sieht es der Hauptgeschäftsführer der IHK zu Coburg, Siegmar Schnabel, dass Wolfgang Schulze nicht darauf verzichtet hat, langjährige Mitarbeiter*innen mit einer besonderen Feierstunde unter Einhaltung der 2G-Regel zu ehren. „Sie sind es, die dem Unternehmen ein Gesicht geben“, betonte Schnabel und zeigte sich sicher, dass der Firmenchef weiß, was er an ihnen hat. Er verdeutlichte, dass ein solider Unternehmenserfolg erst durch die Arbeitnehmer möglich wird, die neben Fachwissen und Engagement auch Zuverlässigkeit und Teamgeist einbringen und sich durch Vielseitigkeit, Lernbereitschaft, Initiative sowie ein Stück Anpassungsfähigkeit auszeichnen.

Für 20 und 25 Jahre Treue zur Schulze Möbelstadt konnten die Geschäftsleitung und die IHK zu Coburg vier Mitarbeiter*innen im Rahmen einer Feierstunde Dank und Anerkennung aussprechen.

Leuchtturm des Einzelhandels in der Region

Der IHK-Hauptgeschäftsführer lobte die Jubilare: „Mit Einsatzwillen, Erfahrung und Aufgeschlossenheit für Neues haben sie einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet, dass das Einrichtungshaus Schulze aus kleinsten Anfängen zur Möbelstadt gewachsen ist.“ Nicht außer Acht ließ Schnabel, dass ein erfolgreiches Unternehmen auch einer Unternehmensleitung bedarf, die die richtigen Entscheidungen trifft. Er attestierte Wolfgang Schulze, dass es ihm, durch ein sicheres Marktgespür und einem ausgeprägten Unternehmergeist gelungen sei, das Einrichtungshaus Schulze zu einem Leuchtturm des Einzelhandels in der Region Coburg und darüber hinaus zu entwickeln. „Steter Mut und ausgeprägter familiärer Zusammenhalt haben diesen Unternehmenserfolg getragen“, ergänzte Siegmar Schnabel. Nicht unerwähnt ließ er, dass in der Möbelstadt in Rödental 250 Menschen ihren Lebensunterhalt verdienen. Den Jubilaren gab der Hauptgeschäftsführer abschließend mit auf den Weg: „Mögen Sie alle auch künftig in ihrer spannenden Arbeit aufgehen und Freude an ihrer Tätigkeit haben“.

Im Jahr 2011 stießen diese Mitarbeiter*innen zur Möbelstadt Schulze, die Wolfgang Schulze (3.v.l.), gemeinsam mit seinen Söhnen Wilhelm (links) und Bernhard (4.v.l) sowie IHK Hauptgeschäftsführer Siegmar Schnabel (6.v.l), ehren konnte.

Die Jubilare

  • Einrichtungshaus Schulze Rödental:
    Steffen Langbein, Sandra Martin, Guido Matthäi, Frank Schmidt, Dagmar Heinze, Silke Heublein (30 Jahre); Andreas Lerche (25 Jahre), Karola Göhring, Carola Ennes (20 Jahre); Dieter Hornung, Barbara Pilip, Andre Kreher, Stephan Thumser, Sascha Best, Denise Walter (10 Jahre)
  • SB Hit Möbel Rödental:
    Sylke Langbein, Gerhard, Müller, Mike Brozio (30 Jahre)
  • Mobile Rödental:
    Katrin Holowackyj (20 Jahre)
  • Einrichtungshaus Schulze Ilmenau:
    Mario Zentgraf, Thomas Vogt, Andreas Kümmerling (30 Jahre), Thilo-Arno Löser, Carsten Prox, Jens Bössel (10 Jahre)
  • SB Hit Möbel Ilmenau:
    Jens Kremer (25 Jahre)
Von Martin Rebhan
OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden